Sonntag, 16. September 2018

KW 37: Die ersten Fliesen liegen

Die Wandfliesen sind Anfang der Woche eingetroffen, sodass der Fliesenleger mit den Bädern beginnen konnte. Die ersten Fliesenarbeiten zu betrachten war echt klasse, wir finden unsere Auswahl und die Arbeit des Fliesenlegers sehr gelungen.

Erste Wandfliesen im Bad

Ganz überrascht waren wir, als am Freitag dann sogar schon die ersten Bodenfliesen in der Küche lagen.


Bodenfliesen in der Küche

Mittlerweile haben wir außerdem Termine für den Küchenaufbau und den Techniker der Telekom – sollten wir etwa doch pünktlich zum Einzug einen funktionierenden Internetzugang im Haus haben?

Am Freitag wurde dann unser Parkett geliefert und der Bauherr hat es drei Stunden lang ins Haus getragen, um es im Erd- und Obergeschoss zu verteilen – über die Bautreppe war das ganz und gar kein Vergnügen. Am Samstag Vormittag haben wir dann begonnen das Parkett zu verlegen und sind auch ganz gut vorangekommen. Am Sonntag Abend war das Parkett im Arbeitszimmer und im Kinderzimmer der Bautochter fertig – allerdings fehlen noch die Fußleisten. Trotzdem sieht es schon klasse aus, finden wir.

Klassisches Eichenparkett im Obergeschoss

Sonntag, 9. September 2018

KW 36: Abwasseranschluss komplett, Malerarbeiten abgeschlossen

Tatsächlich wurde Anfang der Woche der Abwasseranschluss fertig gestellt. Damit sind unsere Hausanschlüsse fast komplett – nur die Telekom fehlt noch, der Technikertermin steht noch aus.

Auch unser Maler hat seine Arbeiten abgeschlossen und die Räume sehen echt toll aus. Hoffen wir, dass während der restlichen Arbeiten nicht allzu viele Flecken an die schönen weißen Wände kommen. Da die Malerarbeiten fertig sind, konnte der Bauherr am Wochenende schon die Deckenspots in den Bädern und der Küche einbauen – die Baufrau ist total begeistert!

Deckenspots in der Küche, über der zukünftigen Arbeitsfläche

In dieser Woche wurden außerdem unsere Bodenfliesen geliefert. Bei den Wandfliesen gibt es leider einige Lieferschwierigkeiten, aber sie kommen hoffentlich Anfang der nächsten Woche. Bis dahin hat der Fliesenleger schon mal die Abdichtung in den Bädern begonnen.

Außerdem hat die Baufrau die ersten Umzugskartons gepackt, schließlich wollen wir in einem Monat umziehen.

Die ersten Kisten sind gepackt

Sonntag, 2. September 2018

KW 35: Abwasseranschluss fast fertig, Trockenbau geht weiter

Nachdem letzten Freitag noch unsere asphaltierte Gehwegüberfahrt abgerissen wurde, konnte in dieser Woche unser Übergabeschacht gesetzt werden, unsere Abwasserleitungen vom Haus zu eben diesem Übergabeschacht geführt und an das öffentliche Abwassernetz angeschlossen werden. Leider fehlte dann am Schluss das richtige Verbindungsstück, aber das soll am Montag nachgeliefert und eingebaut werden.

Unsere Trockenbauer haben im Dachgeschoss weitergearbeitet, aber seit Mitte der Woche geht es irgendwie nicht weiter… Uns ist nicht ganz klar, weshalb sich der Trockenbau so hinzieht. Eigentlich wollte man bereits letzte Woche mit allem fertig werden. Nun ja, solange am Ende alles pünktlich fertig ist, soll es uns relativ egal sein.


Mitte der Woche hat die Baufrau dann noch mit dem Fliesenleger Kontakt aufgenommen, schließlich soll es nächste Woche losgehen. Leider verschiebt sich der Start etwas, da er noch auf einer anderen Baustelle zu tun hat. Außerdem verzögert sich wohl die Lieferung unserer Wandfliesen.

Ende der Woche hat dann auch schon unser Maler begonnen die Wände und Decken zu schleifen und zu spachteln. Sieht sehr gut aus!


Gespachtelt und geschliffen,
teilweise sogar schon das Malervlies angebracht

Weiterhin haben wir am Freitag einen Großeinkauf bei Ikea gemacht und unsere 3+1 Aktionsgutscheine für diverse PAX Schränke eingelöst. Auch haben wir online diverse Kleinigkeiten bestellt: Deckenspots, Umzugskartons, Regale für das Gartenhaus…


Ikea-Großeinkauf lagert nun im Haus

Sonntag, 26. August 2018

KW 34: Trockenbau begonnen

Wir sind aus dem Sommerurlaub zurück und neben Kita-Eingewöhnung (die Bautochter wechselt in eine Kita unweit des Hauses) und Schulstart (der Bausohn geht schon mal eine Woche in den Hort, bevor er am Samstag eingeschult wurde) geht es auf der Baustelle zügig weiter:

Am Montag wurde unser Stromanschluss vom Versorger ins Haus gelegt. Unser Elektriker hat dann umgehend den Baustromkasten im Haus angeschlossen (die Endinstallation Elektro erfolgt erst im September).

Am Dienstag wurde unser Telekomanschluss erstellt. Auch das lief tatsächlich ohne größere Probleme. Nun müssen wir nur noch herausbekommen, wie es weitergeht.

Außerdem sind die Trockenbauer im Haus tätig: Vor allem in den Bädern ist eine Menge passiert, die Vorwände/Ablagen, Duschtrennwände/Fächer und Rohrverkleidungen wurden erstellt. Außerdem haben wir in der Küche sowie in den Bädern einige Abkofferungen an der Decke erstellen lassen, in die wir Deckenspots einsetzen wollen.

Bad im Obergeschoss

Und im Zimmer der Bautochter, in dem ohnehin das Entlüftungsrohr der Toilette im Erdgeschoss verkleidet werden muss, haben wir zwei Fächer ausbilden lassen.

Trockenbau im Kinderzimmer

In der nächsten Woche geht’s im Dachgeschoss weiter.

Material im Dachgeschoss

Der Estrich trocknet weiter vor sich hin, die Heizung schreibt „Tag 11 der Estrichtrocknung“ und auch die Bautrockner leisten einen guten Dienst (wir tragen täglich einige Eimer Wasser aus dem Haus).

Der Zenit der Aufheizphase ist überschritten

Auch hat die Baufrau mit dem Bauleiter die nächsten Wochen durchgesprochen: Fliesen, Endinstallation Elektro und Heizung/Lüftung/Sanitär, Treppe und Innentüren, Malerarbeiten und Parkettverlegen (beauftragen wir beides selbst, nicht über Roth) – wir starten nun definitiv in den Endspurt!

Samstag, 18. August 2018

KW 32/33: Der Estrich trocknet

Während wir uns in den Sommerurlaub verabschiedet haben, beginnt unser Estrich zu trocknen. Das tägliche Lüften übernehmen glücklicherweise gute Freunde von uns, die in der Nähe wohnen.

Des Weiteren wurde in KW32 unser Trinkwasseranschluss hergestellt. Die Baufrau hatte ja so ihre Bedenken, nachdem es mit dem Gasanschluss ja etwas holprig lief und wir nun nicht mal in Berlin waren. Aber erstaunlicherweise wurde alles problemlos und termingerecht ausgeführt und so erreichte uns im Urlaub folgendes Foto:


Damit stand dem Aufheizen des Estrichs in KW33 nichts mehr im Wege. Am Wochenende haben wir noch zwei Bautrockner und einen Lüfter ausgeliehen – sicher ist sicher, wir wollen die Trocknung des Estrichs (vor allem auch im Dachgeschoss ohne Fußbodenheizung) so gut wie möglich unterstützen.

Samstag, 4. August 2018

KW 31: Der Estrich ist drin!

Nun haben wir den nächsten großen Meilenstein erreicht: Der Estrich ist drin. Zunächst wurde am Dienstag das Material geliefert. Dann wurde am Mittwoch auf drei Etagen (im Erdgeschoss, Obergeschoss und Dachgeschoss) der Estrich eingebracht.

Da liegt unser Estrich, ruht und trocknet langsam

Am Wochenende sind wir einmal kurz durch das Erdgeschoss gelaufen. War schon wieder ein ganz anderes Raumgefühl, aber toll – wir freuen uns! Nun überlegen wir noch, ob wir demnächst Bautrockner aufstellen sollen, damit der Estrich auch zügig trocknet und keine Verzögerungen entstehen.

Was die Fußböden in den Wohn- und Schlafräumen angeht, tendieren wir mittlerweile stark zu Parkett, (anfällig hin oder her), aber die Alternativen wie Laminat oder Vinyl-/Design-Böden überzeugen uns einfach nicht. Da Parkett in der Küche aber wohl doch zu unpraktisch wäre, haben wir uns kurz noch zu einer Planänderung entschlossen und lassen die Küche nun doch mitfliesen.

Wegen des geänderten Fußbodens in der Küche, haben wir nun auch nochmal unsere Küchenarbeitsplatte geändert. Zum Glück war das noch problemlos möglich, obwohl der Auftrag für unsere Küche nun schon an den Hersteller übermittelt wurde. Bei Produktions-/Lieferzeiten von derzeit 10-12 Wochen, musste der Auftrag frühzeitig ausgelöst werden (noch vor dem Aufmaß nächste Woche), damit die Küche Anfang Oktober hoffentlich pünktlich eingebaut werden kann.

Am Ende der Woche konnten wir dann auch endlich die Kostenaufstellung des Fliesenlegers absegnen, nun inklusive Küche. Es hat jetzt wirklich einige Zeit gedauert, bis alles so aufgeführt war, wie wir es haben wollen, aber so konnte nun wenigstens auch noch das Fliesen der Küche im Angebot berücksichtigt werden.

Samstag, 28. Juli 2018

KW 30: Rohinstallation Heizung/Lüftung/Sanitär abgeschlossen

Anfang letzter Woche staunten wir noch über die riesige Materiallieferung, Ende dieser Woche ist schon alles verbaut:

Dämmung und Fußbodenheizung sind eingebaut und warten auf den Estrich

Zwischenzeitlich haben wir auch die Kostenaufstellung vom Fliesenleger bekommen, basierend auf den von uns ausgesuchten Fliesen. Die Baufrau hatte zwar ziemlich genau aufgeschrieben und skizziert, wo wie gefliest werden sollte, aber es brauchte doch noch einige Telefonate, um zu erläutern, was wir wollen.

Außerdem überlegen wir immer noch, was für Fußböden wir in den Wohn- und Schlafräumen verlegen wollen: Venyl-/Design-Böden, Parkett oder doch Laminat? Wir haben uns einiges angeschaut, z.B. bei Joka, bei Atala und im Fliesenparadies, mit Verkaufsberatern gesprochen, Muster bestellt – aber wir sind trotzdem unentschlossen. Eigentlich gefällt uns Parkett am besten, dies ist aber natürlich sehr anfällig und auch ganz schön teuer, keine Frage. Doch die Venyl-/Design-Böden, die derzeit im Trend liegen, sehen auch irgendwie künstlich aus, finden wir. Und recht teuer sind sie auch, konnten uns also nicht gänzlich überzeugen. Also doch Laminat? Wer die Wahl hat, hat die Qual… Wir müssen nochmal drüber schlafen, aber viel Zeit bleibt nicht mehr zum Überlegen.

Dienstag, 24. Juli 2018

Baubegleitende Qualitätskontrolle: Dritter Kontrolltermin (Innen- und Außenputz / Rohinstallation Heizung/Lüftung/Sanitär)

Während die Sanitärinstallation auf Hochtouren lief, kam unser Baubegleiter zu seinem dritten Kontrolltermin. Wieder machten alle ausgeführten Arbeiten einen guten Eindruck. Der Außenputz sieht gut aus, der Innenputz entspricht der vereinbarten Qualitätsstufe Q2 (er sieht sogar besser aus). Auch die Rohinstallation Heizung/Lüftung/Sanitär machte insgesamt einen guten Eindruck, jedoch hatte er hier einige Dinge anzumerken:

Die gebundene Schüttung zwischen Unterdämmung und Trittschalldämmung im Bereich der Lüftungsrohre war teilweise nicht ausreichend. Da die Installateure gerade Vorort waren, wurde dies umgehend nachgearbeitet.


Die Deckendurchdringungen vom Obergeschoss in den Kaltdachbereich (bspw. Entlüftungsrohre) waren noch nicht ausreichend abgedichtet. Die Installateure sagten zu, dies nachzuarbeiten. Wir werden es kontrollieren!


Außerdem haben wir noch die Notwendigkeit und mögliche Lage einer Dehnungsfuge im Estrich des Wohn-/Ess-/Küchenbereiches durchgesprochen. Hier haben die Installateure die Lage der Heizschlangen der Fußbodenheizung noch einmal leicht angepasst, damit die Dehnungsfuge an der gewünschten Stelle eingebaut ohne Probleme werden kann.

Alles in allem wieder ein gelungener Termin! Wir sind wirklich froh, dass wir unseren Baubegleiter haben. Es handelt sich hier definitiv um gut investiertes Geld!

Montag, 23. Juli 2018

Hausanschluss Gas

In der Regel wird die Herstellung der Hausanschlüsse nicht durch die Hausbaufirma koordiniert, sondern durch die Bauherrschaft. Zwar kann man bei Firma Roth auch den Bauleiter damit beauftragen, aber diese Zusatzkosten wollten wir uns sparen.

Der erste Hausanschluss auf unserer Liste war der Gasanschluss; für uns übrigens der wichtigste, da unbedingt für das Aufheizen des Estrichs notwendig. Einen passenden Termin hatten wir schon vor längerer Zeit vereinbart und so wartete der Bauherr wie verabredet am Montag Morgen um 8 Uhr auf dem Grundstück, um dem Versorger das Haus aufzuschließen und eine kurze Einweisung zu geben, welche Hauseinführung benutzt werden sollte. Doch vom Versorger keine Spur…

Gegen Mittag rief die Baufrau beim Bauleiter des Versorgers an. Handy aus. Also Nachricht auf dem AB hinterlassen. Später erfolgte zumindest der Rückruf: Einige Mitarbeiter seien krank geworden und man könne noch nicht so genau sagen, wann ein neuer Termin möglich wäre. Na prima… Man versprach sich Mitte der Woche zurückzumelden zwecks Vereinbarung eines neuen Termins. Die Baufrau wurde natürlich nicht müde noch einmal zu erwähnen, dass wir den Hausanschluss dringend benötigen.

Der versprochene Rückruf blieb leider aus. Also nahm die Baufrau am Mittwoch Nachmittag erneut das Telefon in die Hand. Die erfreuliche Aussage der Bauleiters: „Ich gehe davon aus, dass Sie am Freitag Mittag Ihren Hausanschluss haben.“ Das klang natürlich super! Am Donnerstag Nachmittag sollten die Tiefbauarbeiten erledigt werden und am Freitag Vormittag der Hausanschluss hergestellt werden.

Am Donnerstag Nachmittag dann die Ernüchterung: Vom Tiefbauer des Versorgers keine Spur. Also wieder das Handy gezückt: „Morgen wird alles erledigt.“ Aha… Mittlerweile waren wir wirklich skeptisch.

Am Freitag Morgen kam dann aber tatsächlich endlich der Tiefbauer und begann den Graben zur Straße zu buddeln, was in kürzester Zeit erledigt war. Freundlicherweise wurde auch gleich noch eine kleine Abzweigung zu unserem Baustromkasten (bzw. zur Strom-Vorstreckung) gegraben und wir durften das Leerrohr für den Stromanschluss mit in den Graben legen, sowie auch ein Leerrohr zur Straße für den Telekom-Anschluss. Dieses Vorgehen hatte der Bauleiter des Versorgers vorab am Telefon übrigens kategorisch abgelehnt: „Das gab im Nachhinein schon so oft Ärger mit den Bauherren.“ Zum Glück war der Tiefbauer flexibel und ersparte uns so, dass wir später den Graben erneut öffnen mussten um die Leerrohre zu verlegen.

Graben von der Mehrsparte bis zur Grundstücksgrenze sowie Öffnung des Fußwegs

Ungleich aufwändiger als der Graben vom Haus bis zur Grundstücksgrenze war dann das Aufgraben des Fußwegs: Der Tiefbauer hatte seine Mühe, da die Versorgungsleitungen bei uns wohl sehr tief liegen. So brauchte er dann auch den kompletten Freitag um die Tiefbauarbeiten abzuschließen. Und so musste auch das Team, welches mittags den Hausanschluss herstellen wollte, unverrichteter Dinge wieder abziehen.

Am heutigen Montag war es dann aber endlich soweit und wir bekamen unseren Gasanschluss. Vor allem der Baufrau fiel ein Stein vom Herzen, da nun eine wichtige Voraussetzung für das Aufheizen des Estrichs erfüllt ist!

Fazit: Natürlich kann immer mal was dazwischen kommen, aber dann wäre ein kurzer Anruf wünschenswert. Denn so hat der Bauherr nun leider ein paar wertvolle Urlaubstage „verschwendet“, um auf den Versorger zu warten, der dann nicht kam. Wenn das mit den weiteren Hausanschlüssen auch so ein Hin und Her wird, dann wird uns dieses Kapitel sicherlich noch einige Nerven kosten. Andererseits sind wir sehr glücklich, dass wir unsere Leerrohre einbringen konnten und später nicht mehr von Hand alles neu aufgraben müssen. Also: Ende gut, alles gut.

Samstag, 21. Juli 2018

KW 29/2: Rohinstallation Heizung/Lüftung/Sanitär beginnt

Die Rohinstallation Heizung/Lüftung/Sanitär begann am Montag mit einer riesigen Materiallieferung. Unglaublich, wo soll das denn alles verbaut werden? Ende der Woche hatten wir die Antwort:

Lüftungsanlage

Fußbodendämmung

Sanitär: Toilette, Waschbecken, Dusche


Technikraum: Mehrspartenhauseinführung, Elektro, Gas, Wasser


Außerdem war der Trockenbauer im Dachgeschoss (unserem Kellerersatz) fleißig:

Trockenbau im Dachgeschoss